Tübingen Neckar Fachwerk Stocherkahnfahrt

Der Neckartal-Radweg

DER kontrastreichste Flussradweg Deutschlands

Der Neckartal-Radweg

Immer am Fluss entlang führt der Neckartal-Radweg nahezu steigungsfrei vom Neckarursprung im Schwenninger Moos bei Villingen-Schwenningen bis in die Quadratestadt Mannheim, wo sich der Neckar mit dem Rhein vereint. Die vielleicht bekannteste Radroute in Baden-Württemberg ist auch für Einsteiger, Ungeübte und Kinder gut geeignet.

Container

Ganz klein kriecht aus den Tiefen des Schwenninger Mooses ein Flüsslein hervor: der Neckar. Er mausert sich mit jedem Kilometer, nimmt Seitenbäche in sich auf, reift zu einem stattlichen Wasserlauf heran, der ab Plochingen sogar schiffbar ist. Eine Bundeswasserstraße mit Lastkähnen, alten Industriedenkmalen und Schleusen.  

Der stetige Wechsel von Natur und Kultur, Vergangenheit und Moderne, lauschigen Klein- und lebendigen Großstädten ist typisch für das Neckartal.
Eine Flusslandschaft mit vielen Gesichtern, die sich in all ihrer Vielfalt bei einer Genussradtour offenbart. 370 Kilometer ist der Neckartal-Radweg lang, bestens beschildert, mit vier Sternen vom ADFC zertifiziert, mal ganz flach und dann wieder ein wenig hügelig. Über seinen Ufern thronen Fachwerkstädte wie Horb, Nürtingen oder Esslingen. Weinorte wie Lauffen, Heilbronn oder Besigheim. Selbst die Großstadt Stuttgart verfügt über ein eigenes Weingut sowie über ein paar urige Dörfer im Hinterland, die man der Metropole gar nicht zugetraut hätte.

Voller Poesie radelt man am Hölderlinturm in Tübingen vorbei oder dem Schiller-Geburtsort Marbach. In Bad Wimpfen fühlten sich die Staufer wohl und auf Burg Guttenberg noch immer ein gutes Dutzend Greifvögel, die ins Neckartal ausschwärmen. Der Odenwald ist voller alter Adelssitze mit Familien, die dort schon seit Jahrhunderten residieren. 

Wer den Neckartal-Radweg fährt, erlebt Baden-Württemberg in all seinen Facetten. 

Eine Flussreise voller Kontraste und Verlockungen, auch kulinarischer Art. Handgeschabte Spätzle, Maultaschen vom Metzger, ein Lemberger vom Erzeuger, Dampfnudeln mit Weinsoße: Da kann man schon mal schwach werden. Am Ende ist aus dem gebürtigen Württemberger dann noch ein waschechter Kurpfälzer geworden: In einem grandiosen Finale passiert er die alte Residenz- und Studentenstadt Heidelberg, ehe er sich schließlich in Mannheim in den Rhein ergießt. 

Acht Etappen ist der Neckartal-Radweg lang, mit Stoff für Erlebnissen, die nicht nur eine Reise wert sind.

ADFC-Qualitätsradroute

Radurlaub mit Gütesiegel - Der Neckartal-Radweg ist mit 4 Sternen vom ADFC zertifiziert und garantiert Radreisen auf höchstem Niveau.

Container
Container
Container

Hinweise zur Beschilderung

Der Neckartal-Radweg ist durchgehend in beide Richtungen nach FGSV-Richtlinien beschildert. 

Die Elemente der Radwegebeschilderung sind die Hauptwegweiser, Routenlogo und Zwischenwegweiser. 
An Knotenpunkten mit anderen Radrouten folgen Sie stets dem Pfeil mit dem Routenlogo Neckartal-Radweg.
 Die Hauptwegweiser zeigen Richtung und Entfernung (in km) des nächsten Fern- und Nahziels. Hauptwegweiser stehen nur an Knotenpunkten, an denen weitere Radrouten in verschiedene Richtungen abzweigen.

An Kreuzungen ohne Abzweigung anderer Radrouten befinden sich Zwischenwegweiser. Einfach dem grünen Richtungspfeil folgen.

Logos

Da die Beschilderung derzeit mit dem neuen Logo aktualisiert wird, ist sie nicht einheitlich und teilweise noch das alte blaue Logo vorhanden. Bitte orientieren Sie sich an beiden Routenplaketten. 

Container
Container

Ihre kostenlose Radwegkarte

In der Übersichtskarte finden Sie neben den acht Tagesetappen, touristischen Highlights und fahrradfreundlichen Bett+Bike-Unterkünften am Radweg auch Pauschalangebote und wertvolle Tipps für Ihre Radreiseplanung.

Container