Hotline: 0711 / 615 3136

Unsere Highlights

.

Das Neckartal ist seit Jahrhunderten einer der wichtigsten Lebensräume Baden-Württembergs. Schon im Mittelalter reihten sich hier Schlösser und Burgen aneinander. Heute wechseln sich kleinere Orte, historische (Fachwerk-)Städte und europäische Metropolen mit naturnahen Rückzugsräumen ab.

Auf 366 Kilometern Neckartal-Radweg gibt es daher einiges zu entdecken, zu erleben und zu genießen.
Die folgenden Highlights sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen!


 (c) Wirtschaft und Tourismus VS GmbH

Historische Innenstadt Villingen

Villingens historische Innenstadt heißt Sie herzlich willkommen! Entdecken Sie die mächtigen Tortürme und romantischen Gässschen, stille Plätze, die gut erhaltene Stadtmauer, die großzügigen einstigen Marktstraßen, die heutige Fußgängerzone oder Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten.

 (c) Wirtschaft und Tourismus VS GmbH

Naturschutzgebiet Schwenninger Moos
mit Neckarursprung

Im Naturschutzgebiet Schwenninger Moos – einem ehemaligen Torfabbaugebiet – liegt der Ursprung des Neckars. Über einen kleinen Wanderweg mit Infotafeln kann das Feuchtgebiet besichtigt werden. Das Oberflächenwasser des Schwenninger Moos speist die Neckarquelle, die am Stadtrand Schwenningens liegt. Im Neckarpark ergießt sich das Oberflächenwasser des Feuchtgebietes aus der in Stein gefassten Neckarquelle in einen Teich, aus dem ein kleiner Bach entspringt – der Neckar.

 (c) Wirtschaft und Tourismus VS GmbH

Neckarquelle

Die Neckarquelle ist im Stadtpark Möglingshöhe zu besichtigen. Da der Ursprung des Neckars im Schwenninger Moos liegt und der Neckar innerhalb des Stadtgebiets Schwenningen weitestgehend verdolt war, wurde im Zuge der Landesgartenschau 2010 ein neuer Quellstein errichtet, der den Neckar und seinen Ursprung wieder sichtbar macht. Von dieser Quelle fließt das Wasser in einen großen Teich und von da an tritt der Neckar seinen Weg Richtung Rhein an.

Der schiffbare Fluss Neckar ist auf den ersten Kilometern allerdings noch nicht zu erahnen. Als kleines, munter plätscherndes Bächlein begleitet er Radfahrer durch die Ausläufer des Schwarzwaldes.




 (c) KMZ Schloss Glatt Erwin Richter

Wasserschloss Glatt

Das Wasserschloss Glatt zählt nicht nur zu den besterhaltenen Schlossanlages des Landes sondern bietet mit dem Schlossmuseum, dem Adelsmuseum, dem Bauernmuseum und der Galerie Schloss Glatt ein abwechselungsreiches Kulturprogramm

 (c) Kreisarchiv Rottweil

Die älteste Stadt Baden-Württembergs – Rottweil

Vor mehr als 2000 Jahren besetzten die Römer die Gegend um Rottweil. Besonders prägnant ist noch heute der mittelalterliche Stadtkern mit seinen historischen Bürgerhäusern und den geschmiedeten Stechschildern an den Häusern. Dazwischen laden Cafés und Restaurants zum Verweilen und Beobachten des städtischen Treibens ein.

 (c) Stadt Horb

Altstadt & Stadtsilhouette Horb 

Besonders sehenswert sind das Dominikanerkloster sowie der Schurken- und der Luziferturm – wie die Namen schon erahnen lassen, handelt es sich dabei um ehemalige Gefängnisse. Die Fassade des aus dem 17. Jahrhundert stammenden Rathaus ist mit dem „Horber Bilderbuch“ verziert.




 (c) Marlies Wagner

Römerstadt Rottenburg

Die Römer gründeten an dieser Stelle ca. 100 n. Chr. die Siedlung Sumelocenna, die sich zu einer der bedeutendsten Römerstädte im Süd-Westen Deutschlands entwickelte. Außerdem ist Rottenburg auch Bischofsstadt mit einem Dom, dessen Bau 1424 begonnen wurde. Vor dem Dom findet sich ein weiterer Blickfang – der Marktbrunnen. Diese gotische Brunnensäule gilt als einer der schönsten in Süddeutschland.

 (c) Verkehrsverein Tübingen

Stocherkahnfahrten Tübingen

Auf einem Stocherkahn können Sie ganz bequem Tübingen aus einem völlig neuen Blickwinkel entdecken. Die Möglichkeit auf diese Art und Weise auf einem Fluss mitten durch die Stadt zu fahren, ist sonst nur noch in Oxford und Cambridge zu finden.

 (c) Landkreis Esslingen

Fachwerkstadt Nürtingen

Fachwerkhäuser und Barockgebäude, das alte Rathaus mit moderner Erweiterung, das rege Treiben auf dem Wochenmarkt und in der Fußgängerzone – in Nürtingen erleben Sie reges Stadtleben vor historischer Kulisse. In den aufwendig sanierten Gebäuden laden kleine Geschäfte und Cafés zum entspannten Bummeln ein.

Die malerische Altstadt zu Füßen der gotischen Stadtkirche St. Laurentius ist allein schon einen Besuch wert. Das imposante Wahrzeichen der Stadt hoch über dem Neckar und der historischen Altstadt darf man sich nicht entgehen lassen. Jeden zweiten Sonntag im Monat laden die Turmwächter der Kirche zu herrlichen Rundblicken über die Stadt und die Region zwischen Alb und Neckartal ein.




 (c) Landratsamt Esslingen

Hundertwasserhaus Plochingen

Das Hundertwasser-Wohnhaus in Plochingen wurde vom Künstler Friedensreich Hundertwasser gestaltet und spiegelt bis ins Detail seine Lebensphilosophie wider: fröhliche Farbigkeit, gerundete Formen, verspielte Balkone oder Bäume.

 (c) Landratsamt Esslingen

Fachwerkstadt Esslingen

In der Straße Hafenmarkt warten beispielsweise einige der ältesten Fachwerkhäuser Deutschlands auf Ihren Besuch und auch das Rathaus aus dem Jahre um 1430 ist ein Blickfang. Ein Bauwerk, das garantiert Ihr Interesse wecken wird, ist die griechisch-orthodoxe Kirche „Maria Verkündung“, die direkt am Radweg liegt.

 (c) Daimler AG

Mercedes Benz-Museum

Die Gottlieb-Daimler-Gedächtnisstätte in der ehemaligen Werkstatt des Erfinders in Stuttgart-Bad Cannstatt vermittelt mit Zeichnungen, Dokumenten, Fotos und Modellen das Flair der damaligen Zeit.




 (c) Bäderbetriebe Stuttgart

Mineralbäder Stuttgart

Das Mineralbad Berg Stuttgart ist ein traditionsreicher Klassiker mit ganz besonderer Atmosphäre und nostalgischem Charme - vor allem im Sommer ist das Freibad ein beliebter Treffpunkt. Das naturbelassene Mineralwasser und die Sauna sorgen für besondere Erholung.

Dem Alltag davonschwimmen: Im MineralBad Cannstatt in Stuttgart-Bad Cannstatt dreht sich alles um die seelische und körperliche Balance - vom Mineralwasser im Hallenbad über die Sauna bis zur lichtdurchfluteten Architektur. Eine Wohltat!

Im DAS LEUZE Mineralbad Stuttgart wird Wellness großgeschrieben: Hallenbad und Freibad mit gesundem Mineralwasser und einer Sauna-Landschaft auf 3.300 m² . Und auf die Kinder wartet ein einmaliges Kinderland!

 (c) TMBW Mende

Botanisch-Zoologischer Garten Wilhelma

Der Zoo Wilhelma in Stuttgart ist der einzige zoologisch-botanische Garten Deutschlands und dank der einmaligen Kombination aus Tierpark, botanischem Garten und historischem Park einzigartig auf der Welt. Mit rund 9.000 Tieren in etwa 1.100 Arten ist die Wilhelma einer der artenreichsten Zoos nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Dazu kommen rund 7.000 Pflanzenarten und -sorten im historischen Park und in den Gewächshäusern der Wilhelma.

Der einst als Privatgarten angelegte Park mit Gebäuden im maurischen Stil sollte ein Wohn- und zugleich auch Repräsentationsort des Schwabenkönigs Wilhelm I. werden. Damals, in der Mitte des 19. Jahrhunderts, war der Maurische Baustil in den Königs- und Fürstenhäusern Europas in Mode gekommen. So "bestellte" der König bei seinem Architekten Karl Ludwig von Zanth eine maurische Anlage, die Wilhelma heißen sollte. Das Paradebeispiel maurischer Baukunst war schon damals die Alhambra im spanischen Granada. Daher wird die Wilhelma auch die "Alhambra am Neckar" genannt.

 (c) Stuttgart Marketing GmbH

Steillagen Weinbau

Ab Stuttgart begleiten die Weinsteillagen Radfahrer auf Ihrem Weg. Die Steillagen Stuttgarts sind ein zentrales Element, die zu der einzigartigen Atmosphäre der Landeshauptstadt beitragen. Hier werden rund elf Hektar Rotwein und sechs Hektar Weißwein bewirtschaftet.

Nördlich von Stuttgart befinden sich weitere 365 Hektar Trockenmauerweinberge im Landkreis Ludwigsburg, der damit die größte Anzahl an Trockenmauerflächen in Deutschland besitzt. Diese Steinmauern prägen das Landschaftsbild entlang des Neckars und bieten eine reichhaltige Vielfalt an Fauna und Flora für 95 Wildbienenarten, Mauereidechsen, Schlingnattern, Ameisenlöwe, Muskari, Vögel, Schmetterlinge wie der Blaue Natterkopf und viele mehr. Eine traumhafte Kulturlandschaft, ein Erbe unserer Vorfahren, begleitet den Radler. Die hier angebauten Weine profitieren von dem besonderen Klima und sollten bei jeder Gelegenheit probiert werden. Besenwirtschaften und Wengerthäusle entlang der Strecke laden herzlich zum Einkehren ein.

Klar, dass auch der schönste Weinort Deutschlands am Neckar liegt. Besigheim besticht mit seinem mittelalterlichen Stadtkern, umgeben von Weinbergen in einzigartigen Steillagen.




 (c) Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Schlösser und Parks Ludwigsburg 

Ludwigsburg wartet mit einem einzigartig barocken Ensemble auf Sie: Hier erleben Sie das mächtige Residenzschloss, mehrere Lustschlösser, einen weitläufigen Garten und eine reizvolle Residenzstadt in einem!

Das Residenzschloss mit seinem großen Park (Blühendes Barock genannt) ist das größte unzerstörte Barockschloss Deutschlands. Die prächtige Anlage lockt mit Führungen und mehreren Museen Besucher jeden Alters an. Für die ganz Kleinen wartet der Märchenpark auf einen Besuch.Damit nicht genug, liegen nur einen Steinwurf vom Residenzschloss entfernt das Jagd- und Lustschloss Favorite und das Seeschloss Monrepos, die ebenfalls einen Abstecher wert sind.

Wenige Jahre nach dem Beginn des Schlossbaus entschied sich Herzog Eberhard Ludwig, eine neue Residenzstadt zu gründen: Ludwigsburg. Ab 1709 forderte er in Erlassen und mit Steuervergünstigungen die Bürger auf, in Ludwigsburg Häuser zu bauen und sich niederzulassen. Der herzogliche Architekt Donato Giuseppe Frisoni entwarf das Stadtmodell mit regelmäßigen Straßenzügen und Musterhäusern. Der weite barocke, arkadenumsäumte Marktplatz und die geraden Alleen mit ihren Kastanien und Linden prägen bis heute das Stadtbild.

 (c) Dieter Sukowski

Schiller-Stadt Marbach 

Marbach liegt idyllisch am rechten Steilufer des Neckars zwischen Weinbergen und Streuobstwiesen. Die bekannteste Marbacher Persönlichkeit ist der Dichter und Schriftsteller Friedrich Schiller. Sein Geburtshaus sowie die Literaturmuseen und das Deutsche Literaturarchiv sind weltbekannt. In den malerischen Holdergassen, dem ehemaligen Wohnviertel der Weingärtner und Bauern, stehen sich sorgfältig restaurierte Wohnhäuser und Scheunen gegenüber. Die historische Altstadt weist ein nahezu geschlossenes Ensemble von Bauten aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts auf; sie steht deshalb seit 1983 als Gesamtanlage unter Denkmalschutz.

Von Marbach aus lässt sich der „Wein-Lese-Weg“ mit seinen 15 Literaturtafeln erkunden, der entlang des Württemberger Weinwanderweges durch die schöne Landschaft des Neckar- und Bottwartales führt.

 (c) TG HeilbronnerLand

Hölderlinstadt Lauffen 

In der Höderlinstadt Lauffen laden die engen Fachwerkgassen im "Städtle" zu einem Bummel ein. Wer mag, wandelt auf den Spuren des Friedrich Hölderlin und lässt sich von seiner Heimatliebe z. B. im Hölderlin-Museum auf die kommenden Eindrücke einstimmen.

Der Geburtsort des Dichters Friedrich Hölderlin liegt malerisch umrahmt von Weinbergen und sanften Hügeln inmitten des Neckartals. Die sonnenverwöhnte Schwarzrieslinggemeinde steht mit der bekannten Lage Katzenbeißer für exzellente Weine und einen malerischen historischen Stadtkern mit den Wahrzeichen Regiswindiskirche und Rathausburg.




 (c) Heilbronn Marketing GmbH

Lern- und Erlebniswelt experimenta

Das Heilbronner Science Center experimenta macht Naturwissenschaften und Technik begreif- und erlebbar. In vier Themenwelten warten 150 Exponate darauf entdeckt zu werden. Ergänzt wird das Angebot durch wechselnde Sonderausstellungen, Vorträge und Experimentalshows.

 (c) TG HeilbronnerLand

Kaiserpfalz Bad Wimpfen

Für müde Radlerwaden bietet die Kur- und Stauferstadt Bad Wimpfen die passende Entspannung. Die größte Kaiserpfalz nördlich der Alpen lädt ein zu einem Stadtbummel vorbei am Blauen Turm, dem Wahrzeichen der Stadt, dem Hohenstaufentor, der Pfalzkapelle sowie den Arkaden des Palas. Direkt am Neckartal-Radweg befindet sich die Ritterstiftskirche und das Kloster Bad Wimpfen.

 (c) Bernolph v.Gemmingen

Burg Guttenberg

Die bekannte Stauferburg Guttenberg ist eine der wenigen Burganlagen aus dem 12. Jhd., die seit dem Mittelalter nie zerstört wurde und noch immer bewohnt ist. Idealer Rastplatz, um ein leckeres Rittermahl zu genießen oder die Flugshow der Deutschen Greifenwarte zu bestaunen.




 (c) Dorothea Burkhardt, Medienzentrum Heidelberg

Naturpark Neckartal-Odenwald

Das prägende Landschaftselement des Naturparks ist das Neckartal. Der Fluss hat sich hier besonders tief in das Buntsandsteingebirge eingeschnitten. Mehr über die Tier-, Mineral- und Pflanzenwelt des unteren Neckartals erfahren Besucher im Naturparkzentrum in Eberbach.

 (c) TMBW Mende

Schloss Heidelberg

Das Heidelberger Schloss ist seit dem 19. Jahrhundert der Inbegriff deutscher Romantik. Die bekannteste Schlossruine der Welt bezaubert mit ihrer Schönheit bei jedem Besucht aufs Neue. Dafür sorgt auch das umfrangreiche Angebot an Führungen und Veranstaltungen.

 (c) Andrea Rachele

Barockschloss Mannheim

Das riesige Barockschloss Mannheim zählt mit seinem weiten Ehrenhof und einer Schaufassade von 440 Metern Länge zu den größten Schlössern Europas. Die beeindruckende Anlage sollte die politische Stellung der Kurfürsten von der Pfalz verdeutlichen.


Geschäftsstelle Neckartal-Radweg  •  Reinsburgstr. 97    70197 Stuttgart    Tel. 0711/6153136    Fax 0711/6157737  •  E-Mail schreiben »